Skip to main content

Das Subjekt in der Krise [Goettingen 3.6.09]

Audio Preview

audio
Das Subjekt in der Krise [Goettingen 3.6.09]

by redical



Mitschnitt einer Veranstaltung (3.6.09 DGB-Haus)

diese fand im Rahmen einer Veranstaltungsreihe zur ...ums Ganze" Kampagne "Staat.Nation.Kaptial.Scheisse" statt.


aus der Ankündigung:
Das Subjekt in der Krise. "Das macht was mit Dir und mir"
mit Justin Monday (Autor in der Phase 2)

Wer aktuell eine Punkband gründen wollte,käme wohl nicht umhin, sie Fannie Mac and The Bad Banks zu nennen. Die Hilflosigkeit,mit der der gemeine Menschenverstand den Krisenscheinungen auf den Finanzmärkten gegenübersteht, bietet einfach zu viele Gelegenheiten dafür, die destruktiven Tendenzen der bürgerlichen Gesellschaft zur eigenen Sache zu machen. Auch, wenn damit keine umittelbaren Hoffnungen auf Revolution mehr verbunden werden können.

Eine passende vorläufige Antwort auf die Phantasien von der Allmacht des Staates, die die übliche Reaktion auf die Hilflosigkeit darstellen, ist eine soche Haltung allemal. Um das Wissen der ökonomischen Experten steht es keinen Deut besser als um das des Alltagsverstandes.

Jahrzehntelang haben sie sich antrainiert, das Kapital und die krisenhafte Verlaufsform der gesellschaftlichen Verhältnisse, die mit ihm einhergehen,
noch schlechter zu verstehen, als es dessen widersprüchliche und fetischistische Erscheinungsformen sowieso nur erlauben.

Es waren dies die Bewußtseinsformen, in denen die öffentlichte Meinung versuchte, sich über den historischen Charakter ihrer Gesellschaftsform hinwegzutäuschen. Und schon wieder sollen alle diese Bemühungen nichts genützt haben, was allemal ein Grund zu sein scheint, an ihnen festzuhalten.

Die Reaktionsformen auf die Krise verlaufen daher in den altbekannten Bahnen.

Das die aktuellen Maßnahmen politisch über den status quo der vergangenen Jahrzehnte hinausweisen, kann nur glauben, wer diese fälschlicherweise als "Neoliberlismus in Reinform" identifiziert hat. Dagegen ist zunächst einmal zu diagnostizieren, dass die seit der Weltwirtschaftskrise 1929 inzwischen institutionalisierten Maßnahmen zu Krisenlöung nur ein Aufschub in der Krise sind.

Diese Veranstaltung hat in Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen stattgefunden.


comment
Reviews

There are no reviews yet. Be the first one to write a review.
SIMILAR ITEMS (based on metadata)
Community Audio
audio
eye 120
favorite 1
comment 0
Community Audio
by Revolutionäre Perspektive Berlin
audio
eye 26
favorite 0
comment 0
Community Audio
by sozialrevolutionäres Krisenbündnis Frankfurt
audio
eye 1,628
favorite 0
comment 0
Community Audio
audio
eye 111
favorite 0
comment 0
Community Audio
by Jörg Kronauer
audio
eye 703
favorite 0
comment 0
Community Audio
audio
eye 298
favorite 1
comment 0
Community Audio
audio
eye 1,219
favorite 0
comment 0
Community Audio
audio
eye 4,527
favorite 0
comment 0
Community Audio
by Emanzipation und Frieden www.emafrie.de
audio
eye 4,170
favorite 0
comment 0